Angebot

Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Fachstelle #MehrAlsQueer zusammen, die wir als Säulen unserer Arbeit betrachten: bedarfsorientierte Informationen, Fachberatung, Sensibilisierungsarbeit, Empowerment  und Vernetzung an der Schnittstelle LSBTIAQ*  und Rassismus-Erfahrung, Migrationsgeschichte und Flucht.

Direkt zum Thema:

Information

Beschäftigen Sie/dich diese oder ähnliche Fragen?

  • “Könnt ihr mir eine Referent_in zum Thema LSBTIAQ* und Rassismuserfahrung empfehlen?”
  • “Welche Literatur zu Empowerment schlagt ihr für unseren queeren BPoC Lesekreis vor?”
  • “Könnt ihr mich mit einer Gruppe anderer queerer Geflüchteter in Bielefeld in Kontakt setzen?”

Die Fachstelle #MAQ baut einen Wissenspool zu Literatur, Projekten, Referent_innen usw. auf, der sich mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Migrationsgesellschaft in NRW beschäftigt. Informationen zu diesen Themen werden auf der #MAQ Website unter “Themen” gesammelt. Bei weiteren Fragen können Sie / könnt ihr euch gerne direkt an uns wenden.

Fachberatung

Beschäftigen Sie/dich diese oder ähnliche Fragen?

  • “Wie kann ich Klient_in in der Integrationsagentur gut unterstützen, die transfeindlich beschimpft wurde?”
  • “In unserem CSD Stadtverein gibt es keine Mitglieder of Color, mit Migrations- oder Fluchterfahrung. Wie können wir daran etwas ändern?”
  • “Wie können wir als migrantische Selbstorganisation sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in unserer Arbeit besser sichtbar machen?”

Bedarfsorientiert und auf kollegialer Ebene beraten wir zu der Schnittstelle LSBTIAQ* und Rassismus-Erfahrung, Migrationsgeschichte und Flucht. Wir sind ansprechbar für Fachkräfte aus der Sozialen Arbeit, Pädagogik und ähnlichen Arbeitsbereichen sowie auch Multiplikator_innen aus der Ehrenamtsarbeit. Wir stehen gerne für eine Fachberatung zur Verfügung. Sei es zu Einzelfällen von Klient_innen, zum Thema Mehrfachzugehörigkeit wie z.B. Besucher_innen von Sprachkursen oder Klient_innen von Beratungsangeboten. Teams und Trägerstrukturen begleiten wir außerdem in einer diversitätsbewussten Projekt- und Organisationsentwicklung.

Sensibilisierung

Beschäftigen Sie/dich diese oder ähnliche Fragen?

  • “In unserem Team aus der LSBTIAQ* Selbstorganisation fragen wir uns, was wir alles nicht auf dem Schirm haben. Könnt ihr uns zu strukturellem Rassismus in der Szene und den Belangen von LSBTIAQ* of Color fortbilden?”
  • “Unser Integrationszentrum möchte sich zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt weiterbilden. Sind wir da bei euch richtig?”
  • “Ich suche eine referierende Person zu LSBTIAQ* und Rassismus für eine Sensibilisierungseinheit in unserer Fortbildungsreihe für Berater_innen”

#MAQ bietet individuell zugeschnittene Sensibilisierungs-Workshops angepasst an den Kontext und die Vorerfahrungen der jeweiligen Teilnehmenden. Hierbei ist die Schnittstelle zwischen LSBTIAQ* und Rassismus, Migration und Flucht zentral. Bei Bedarf kann die Sensibilisierung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt oder Rassismus, Migration und Flucht mehr in den Vordergrund gerückt werden.

Empowerment

Beschäftigen Sie/dich diese oder ähnliche Fragen?

  • “Ich möchte eine Gruppe für queere BPoC / Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung starten. Könnt ihr mich unterstützen?”
  • “Wie können wir die Selbstorganisation von LSBTIAQ* Menschen of Color/mit Migrations- und Fluchterfahrung in unserer Organisation solidarisch unterstützen?”
  • “Wie können wir uns in unserer queeren Geflüchteten Gruppe zu Finanzierungsmöglichkeiten von neuen Angeboten weiterbilden?”

Empowerment ist die zentrale Säule der Fachstelle #MAQ. Damit meinen wir Prozesse der individuellen und kollektiven Selbstermächtigung von queeren BPoC, Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung. Bei #MAQ steht die Unterstützung zur Selbstorganisation und Entstehung unabhängiger Strukturen im Fokus. Wir unterstützen darin, dass mehr selbstorganisierte Räume für Queers of Color, Queers mit Migrations- und Fluchterfahrung in NRW entstehen. Wir möchten, dass in den LSBTIAQ*-Strukturen sowie migrantischen Communities queere Menschen of Color / mit Migrationsgeschichte / mit Fluchterfahrung für sich selber sprechen und zu Hauptakteur_innen werden, statt nur Zielgruppe zu sein.

Vernetzung

Beschäftigen Sie/dich diese oder ähnliche Fragen?

  • “Ich bin die einzige (haupt- oder ehrenamtliche) Person of Color / mit Migrationsgeschichte oder Fluchterfahrung bei uns. Wo kann ich mich mit ähnlich positionierten Kolleg_innen vernetzen?”
  • “Wir als Integrationsagentur wollen ein Kooperationsprojekt starten. Könnt ihr uns mit lokalen queeren Organisationen in Kontakt bringen, die auch zu Rassismus und Migration arbeiten?”
  • “Wir leiten in unserer Stadt gerade einen Runden Tisch zu LSBTIAQ* Themen und Rassismus und Migration in die Wege und fragen uns, was ist wichtig für eine gute Bündnisarbeit.”

Als Fachstelle unterstützen wir bei der Vernetzung an den Schnittstellen LSBTIAQ*, Migrationsgesellschaft und Rassismus auf der lokalen Ebene in Nordrhein-Westfalen. Zudem fördern wir die Expertise für eine erfahrungs- und dialogorientierte Bündnisarbeit. Wir organisieren für regionale und lokale LSBTIAQ* Selbsthilfestrukturen (migrantische und rassismuserfahrene), Integrationsagenturen, religiöse Verbände und Vereine unter anderem Fachtage und Vernetzungsworkshops.

News

Stellenausschreibung: Projektreferent_in (i/m/t/w | 50% | 19,93 Std./Woche)

Stellenausschreibung:  Die 2019 neu gegründete Fachstelle #MehrAlsQueer sensibilisiert, berät, vernetzt und qualifiziert Fachkräfte, Teams und Organisationen zu Mehrfachdiskriminierungen von Queeren Menschen of Color/ mit Flucht- und Migrationsgeschichte. Sie arbeitet mit den Strukturen der LSBTIAQ* Arbeit, mit Migrantischen Selbstorganisationen (MSO) und den Strukturen der Migrations- und Integrationsarbeit in NRW zusammen. Das Team der Fachstelle #MehrAlsQueer unter Träger_innenschaft des Landesverbandes Schwules Netzwerk…

Integrationskongress: Kampagne #IchDuWirNRW

Am 18.11.2019 fand der Integrationskongress 2019 in Solingen unter dem Motto #IchDuWirNRW im Dialog – Was uns ausmacht, was uns stark macht statt Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) veranstaltet den Kongress für das Fachpublikum alle zwei Jahre. Dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Stadt Solingen. In verschiedenen Workshops und Fachforen wurden über zentrale Themen für Menschen…

Material

Bücher

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten

Warum ist es eigentlich so schwer, über Rassismus zu sprechen?
Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

Termine

Gender als Performance: Kommunikation und Körpersprache

1.2.2020, 11.00-18.30 Uhr
RUBICON Köln

Workshop mit Stephanie Weber, M.A. Medienpädagogin, Dipl. Soziale Arbeit, Lehrbeauftragte FH Bielefeld, gender- und medienpädagogische Seminare und Workshops, Medienproduktionen und Veröffentlichungen zum Thema „Gender als Performance“, leitet den She’s the man* Drag King Workshop.

Menü